Vita

85540 Haar - * 1938 Breslau; verh., 2 Kinder - Abitur 1959. Danach Ableistung der Wehrpflicht, jetziger Dienstgrad Oberst d. R. .

Honorarprofessor für Bürgerliches Recht und Grundbuchrecht an der Universität der Bundeswehr München.

Seit 1972 als Notar in München tätig; seit 2004 in seinem alten Notariat als Notarvertreter tätig

1996/08 Präsident der Deutsch- Spanischen Juristenvereinigung.

MdL seit 1978; ältester MdL in Deutschland; 1978/90 Mitgl. Petitionsausschuss, 1982/90 stellv. Vors. Sicherheitsausschuss, 1990/98 stellv. Vors. Parl. Kontrollkommission zur Kontrolle des Verfassungsschutzes, 1990/94 und 2009-2011 Mitgl. Rechts- und Verfassungsausschuss, 1990/94 und 2011-2013 Öff. Dienst- Ausschuss, 1994/03 stellv. Vors. Innenausschuss, 2003/09 Vizepräsident des Bayerischen Landtags. 1986/98 und seit 2003 stellv. Vors. G 10- Kommission, Vors. Arbeitskreis Wehrpolitik der SPD- Fraktion. Seit 2013 Mitgl. im Innenausschuss, hier zuständig für die Polizei

Bundeswehr

  • Wehrdienst 1959 bis 1960
  • Entlassung als Leutnant der Reserve
  • zuletzt Oberst der Reserve und Kommandeur des Jägerregiments 86 Altbayern

Auszeichnungen und Ehrungen

  • Bundesverdienstkreuz 1. Klasse
  • Bayerischer Verdienstorden
  • Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold
  • Komtur Kreuz des Ordens Isabel la Católica, verliehen durch den Spanischen König
  • Bayerische Verfassungsmedaille in Gold
  • Ehrenkommissar der Bayerischen Polizei

Politik und Partei

Politik:

-1968 Eintritt in die SPD;

-1974 - 1989 Vorsitzender der SPD im Landkreis München;

-seit 1978 Mitglied des Landtags:

-mehrmaliges Kreistagsmitglied;

-2003 bis 2009 Vizepräsident des Bayerischen Landtags;

Partei:

-Mitglied des Bezirksvorstands der SPD Oberbayern;

-Mitglied im Vorstand der SPD im Landkreis München;

Lehrtätigkeit und Wissenschaft

Lehrtätigkeit

seit 1976 Lehrbeauftragter und seit 1991 Honorarprofessor für Bürgerliches und Grundbuchrecht an der Universität der Bundeswehr in München

Wichtigste Veröffentlichungen:
Lehrbuch über Grundbuchordnung; Formular- Kommentar (Bd.4, Bürgerliches Recht, Allgemeines Schuldrecht, einzelne Schuldverhältnisse), Spanisches Immobilienrecht, 9. Auflage

Meine Hobbies

  • Skydive

über 40 Jahre im Fallschirmsport; Springen bei der Bundeswehr gelernt; 65 militärische Sprünge; 10 militärische Springerabzeichen verschiedener Länder; derzeit 4506 Sprünge, davon 32 in 2017; hierbei insgesamt über 67 Stunden im freien Fall verbracht; mehrfache bayerische, deutsche und Weltrekorde im Formationsspringen; 2013 Aufstellung eines Formations-Weltrekordes in der Altersgruppe 70+ (20er Formation aus 4500m); schönster Sprung: 30er-Formation über dem Nordpol mit anschließender Punktlandung; Fallschirmsprunglehrer, öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Fallschirmspringen; mit Dieter Engel und Helmut Bastuck maßgeblich an der Gründung und Durchsetzung des Deutschen Fallschimsportverbandes beteiligt.

  • Porsche

In meiner Freizeit fahre ich gerne einen Porsche Carrera (Baujahr 1998). Dieses Hobby wird selbstverständlich privat finanziert.

Alt ist was?

Eine Verteidigung des Alters

Ob Rentengau, Kostenexplosion im Gesundheitswesen oder nicht mehr bezahlbare Pflege: Ein Schuldiger ist schnell gefunden. Es sind die älter werdenden Alten. Diesem "Verdacht" geht Peter Paul Gantzer als Autor im ersten Teil seines Buches nach. Er kommt zum Ergebnis, dass die Krisen der Sozialversicherungen in erster Linie systemimmanent sind.

Die demographische Entwicklung ist nur eine Rand- Ursache, allenfalls der Tropfen, der das (bereits volle) Fass zum Überlaufen gebracht hat. Die wesentliche Ursache ist vielmehr die Unfähigkeit, die eigentlichen Schwächen der Systeme zu erkennen und - anstatt zu reformieren" - sie zu beseitigen. Da ist es einfacher, wenn man in völliger Unsolidarität den Älteren die Schuld in die Schuhe schiebt.

Die Älteren sind an dieser Entwicklung nicht unschuldig. Sie akzeptieren die gesellschaftliche Anschauung über das Alter und richten sich in der Altersnische ein. Im zweiten Teil seines Buchs ruft der Autor die Älteren daher auf, aus diesem Rollenverhalten auszubrechen, eigenverantwortlich mit den Themen Gesundheit, Krankheit und Pflege umzugehen und selbst durch Arbeit, Liebe, Ernährung und Bewegung vollwertiger Teil der Gesellschaft zu bleiben.

Sequenz Verlag ISBN 978- 3- 940190- 01- 07